Startseite    zurück

Tiefbunker Koralle

Der Bau der Anlage Lager Koralle auf dem Gelände der Hoffnungstaler Anstalten erfolgte im Jahr 1939. Von 1943 bis 1945 beherbergte das Objekt Koralle die Führungszentrale des Oberkommandos der Kriegsmarine (OKM). Sämtliche Nachrichtenverbindungen des U-Boot Krieges liefen im Tiefbunker Koralle über die Hauptfunkstelle des Befehlshabers der Unterseeboote (BdU). Nach Kriegsende wurden der Hochbunker sowie der Flakbunker der Anlage Koralle durch die rote Armee gesprengt - lediglich der Tiefbunker sowie das Wohnhaus von Karl Dönitz sind erhalten.

zurück